DataProtection

Data Protection

As far as on our sides personal data (e.g., name, address or e-mail addresses) are raised, this occurs so far possibly always on voluntary base. The use of the offers and services is possible, so far possibly, always without information of personal data. We point out to the fact that the data transfer can show security gaps there a complete protection of the data before the access by third, unfortunately, not on the Internet (e.g., with the communication by e-mail) is possible. Herewith of the use of contact data published within the scope of the imprint duty by third for the sending of not expressly requested advertisement and information is expressly contradicted. The operators of the sides expressly reserve themselves juridical steps in case of the unsolicited sending of advertising information, possibly by Spam mails.

Spring: Disclaimer from eRecht24.de, legal advice of lawyer Sören Siebert

With remarks or questions to the Internet offer "h-d-gmbh.de" you turn please to the phone number performed or e-mail address.

GeneralTerms

General Terms and Conditions of Unternehmensberatung H & D GmbH for Consulting and Other Services (General Terms and Conditions [GTCs])

§ 1 Application of Contractual Conditions

  1. The following Conditions shall form an element of the Contract. Conditions of the Customer shall not apply unless the Customer's conditions have been explicitly and demonstrably accepted.
    These Conditions shall also apply to subsequent consulting and services by
    Unternehmensberatung H & D GmbH (hereinafter referred to as "H & D") on the basis of written or oral order.
  2. Specifically, "Services" within the meaning of Section 1 shall include:
    • Organizational and business consulting
    • Technical consulting and support, either on site or by means of any manner of remote communication
    • Services under maintenance agreements
    • Changes in and additions to standard software and other software, or support therewith
    • Installation of standard software and other software and programming of necessary interfaces or support therewith
    • Training of employees of the Client at the Client's premises, in accordance with the agreed prices and conditions
    • All manner of services

§ 2 Conclusion of Contract, Written Form

  1. Any objects surrendered by H & D to the Client prior to the conclusion of Contract (e.g. proposals, test programs, concepts) shall be the intellectual property of H & D. These objects may not be reproduced or made available to third parties. If no agreement is reached, they shall be returned or deleted and may not be used.
  2. Unless otherwise agreed, offers by H & D shall be subject to change without notice. In case of doubt, the offer or the confirmation of order by H & D shall be dispositive with regard to the content of Contract.
  3. Conclusion of the Contract, along with any subsequent contractual amendments or addenda, shall be deemed valid only if executed in writing. This also applies to any waiver of this written form requirement. No ancillary verbal agreements have been entered into.
  4. Any notices, reminders and deadlines on the part of the Client shall be deemed valid only if executed in writing.
  5. Warranties shall be deemed valid only if explicitly affirmed, in writing, by H & D.

§ 3 Contractual Obligations

Collaboration requires a high degree of trust, cooperation and willingness to come to an agreement. Any deadlines provided by the Client, whether by law or by Contract, must amount to at least ten working days.

§ 4 Performance of Service

  1. The Client shall specify the specific tasks to be performed. Performance of these tasks shall be planned by the Parties, working together, on this basis. Where appropriate, H & D may submit a written concept.
  2. Where the services are provided at the Client's premises, H & D alone shall have authority to issue instructions to its own employees. Employees of H & D employees shall not be integrated into the Client's operation. The Client may issue specifications only to the project coordinator of H & D, not directly to the individual employees of H & D.
  3. The Client shall bear the risk of seeing to it that the services commissioned lead to the outcomes sought by the Client. In case of doubt, the Client shall seek the advice of employees of H & D, or of third-party experts, in a timely fashion.
  4. H & D shall have the right to generate memoranda of consultations devoted to clarifications or modifications of contractual conditions, and specifically of consultations devoted to the object of the Contract. If H & D makes these memoranda of consultations available to the Client, the content of said memoranda shall be deemed correct and complete absent an objection on the part of the Client within 5 working days of their receipt. H & D shall draw the Client's attention to this deadline in the memoranda of consultations themselves.
  5. The decision of which employees it will enlist, and the right to replace these employees at any time, shall remain with H & D. It may enlist the services of freelance staff and of other companies in fulfillment of the order.
  6. If, with the consent of the Client, H & D provides services beyond the scope of the Contract, the provisions and conditions of the individual Contract shall apply as if agreed for said services.

§ 5 Participation by the Client

  1. The Principal shall provide, free of charge, the working environment required to perform the services constitutive of the object of the Contract by making e.g. employees, offices, IT systems, data and telecommunications facilities available to H & D, free of charge, in accordance with the requirements. The Client shall provide H & D access to the software and to the relevant IT systems, both directly and via remote data transfer. The Client shall reply to questions and verify results. It shall be the Client's responsibility to ensure proper operation of the necessary IT systems, where appropriate through maintenance contracts, service framework agreements or service level agreements with H & D or with third parties.
  2. The Client shall designate, in writing, a contact for H & D along with an address and an e-mail address under reachability of the contact is ensured. The contact must be in a position to make the necessary decisions for the Client, or to bring such decisions about without delay. The contact shall ensures good cooperation with the contact at H & D. Such of the Client's employees whose work is required shall, to a reasonable extent, be released from other tasks.
  3. The Client shall thoroughly test work results for any defects and for their usability in the specific situation before putting these results to operational use. This shall also apply to services that the Client receives within the scope of subsequent fulfillment and maintenance.
  4. The Client shall take adequate measures to provide for the event that the work results are affected by faults (e.g. through backups, fault diagnosis, regular review of results). In the absence of an explicit, written notice in the individual case, employees of H & D may always assume that all of the data with which they may come into contact have been backed up.
  5. In addition, the Client shall provide, free of charge, all participation services necessary and essential to execution of the Contract.
  6. In the event, the Client may separately delegate portions (IT systems, data backup) of its participation obligations to H & D through conclusion of a service agreement with H & D.

§ 6 Performance Period

  1. Dates shall be deemed to be non-binding unless agreed, expressly and in writing, as binding. The realization obligation incumbent upon H & D shall be deemed to commence only upon the Client's written acceptance of the concept.
  2. If H & D must wait for participation by or information on the part of the Client, or if it is hampered in its fulfillment of the order by strikes, lockouts, official intervention or other circumstances for which it is not responsible, then the delivery and performance deadlines shall be deemed extended by the duration of the hindrance, plus a reasonable start-up period following the end of the hindrance. H & D shall inform the Client of the hindrance.
  3. Working days shall be deemed to be the weekdays from Monday to Friday (08:00 to 17:00 CET), with the exception of public holidays.

§ 7 Remuneration, Payment, Retention of Title

  1. Remuneration shall be paid pursuant to the agreed prices and conditions.
  2. All prices are exclusive of the applicable statutory value-added tax, unless the sale is VAT-exempt. H & D shall be entitled to bill the Client for partial performance. Payments shall fall due for payment 10 days after invoicing. No cash discount shall be granted.
  3. Travel time, travel expenses and subsistence expenses shall be invoiced at cost and as a function of the office location of the employee of H & D. Travel times and expenses are incurred during travel between the employee's office location and the Client's work site or between multiple work sites of the Client.
  4. H & D may require down payments or advance payment in full if no business relationship exists yet with the Client, if the service is to be performed abroad, if the Client is domiciled abroad, or if reasons exist to doubt punctual payment on the part of the Client.
  5. The Customer may offset only undisputed or legally established claims against amounts due.
  6. H & D retains ownership of and the rights to the objects of Contract pending payment in full of its claims under the Contract. In the event of third-party access to the objects of Contract, the Client shall immediately provide written notification hereof to H & D and apprise the third party of the rights of H & D.

§ 8 Change-Request Process

  1. During the term of a project, both Parties may, at any time, submit written request of changes, particularly with regard to agreed services, methods and deadlines.
  2. If the Client proposes a change, within 10 working days H & D shall indicate whether the change is possible, and what impact it would have on the Contract, particularly where the time frame and remuneration are concerned. Thereafter, within five working days the Client shall inform H & D in writing whether it wishes to adhere to its change proposal under these conditions, or whether it intends to continue the Contract under the previous conditions. If the review of a proposed change represents a not inconsiderable effort, H & D shall be entitled to invoice the Client separately for expenses incurred as a result of its review.
  3. In the event of a change request by H & D, the Client shall provide written notification, within 10 working days, of whether it agrees to the change.
  4. As long as acceptance of the proposed change is outstanding, work shall continue and be invoiced under the existing Contract. In lieu of this, the Client shall be entitled to require that work be interrupted, in whole or in part, or permanently suspended in accordance with the requirements of § 3. In the event of suspension, remuneration shall fall due in the amount of the agreed rate per working day and H & D project employee whose work has come to a halt.
  5. Should the Client opt to terminate the Contract, H & D shall be entitled to payment of the agreed remuneration in proportion to work performed to date. For work not carried out, H & D shall be entitled to a lump-sum payment equal to 30% of the remuneration still outstanding (e.g. for resources provided). Both parties shall be free to assert damages in higher or lower amounts.

§ 9 Acceptance

  1. Is the service to be provided by H & D has been agreed as service or work, then H & D shall be entitled to require a written declaration of acceptance by the Client for all services susceptible of acceptance. The Client shall issue its acceptance of services without delay in accordance with this § 9. To this end, at the request of H & D, an acceptance report shall be drawn up and signed by both Parties.
  2. If the object of a work contract consists of several individual tasks susceptible of use by the Client independently of one another, upon request these individual tasks shall be accepted separately.
  3. If a work contract is divided up into partial work, H & D shall be entitled to submit these parts individually for acceptance. Later acceptances shall be confined to consideration of the functioning of the new part and to the correct interaction of parts previously accepted with the new part.
  4. If the Contract entails creation of a concept, particularly relative to the form, modification or extension of standard software, H & D shall be entitled to require separate acceptance of the concept.
  5. The Client shall inspect performance within 15 working days, and its contact shall provide a written statement either of the Client's acceptance or of the deficiencies identified, along with a detailed description and specification of the error symptoms. If the Client fails to issue a statement within this period or avails itself of the service without complaint, the service shall be deemed duly rendered and accepted. Minor defects shall not give rise to a right to refuse acceptance. In any case, productive use or productive commissioning of (partial) services by the Client shall be deemed to constitute acceptance of the respective service of which productive use is made.
  6. H & D shall rectify the defects at the source of the complaints issued under Paragraph 5 within a period of time that is commensurate with the severity of the defects in question. Upon notification of the corrective action, the Client shall verify performance result within five working days. For the remainder, Paragraph 5 shall apply accordingly.

§ 10 Material and Legal Defects; Other Faults

  1. Within the time frame for examination specified in § 9 Paragraph 5, the Client shall provide H & D with prompt notification of any defects, together with an exact description of the problem and any information useful in troubleshooting. If the Client should fail to provide notification, the work result shall be deemed approved, except in the case of a defect that escaped notice during careful inspection. If such a defect should emerge at a later point in time, notification of this defect shall be forthcoming immediately following discovery; otherwise, the work result shall be deemed approved in spite of this defect. Timely issuance of notification shall be deemed sufficient to preservation of the Client's rights in this respect. Claims of material and legal defects shall expire within one year from performance of the service. If H & D has fraudulently concealed the defect, H & D shall have no recourse to the provisions of clauses 2-5 above.
  2. Upon demonstration of material defects, H & D shall perform subsequent fulfillment such that H & D, at its option, provides new, defect-free performance or remedies the defect(s) in question. A remedy of defects shall also be construed to consist in a demonstration to the Client by H & D of reasonable means of avoiding the effects of the defect in question. Upon demonstration of legal defects, H & D shall provide subsequent fulfillment by securing for the Client either a legally sound way of utilizing the service delivered or, at the discretion of H & D, a substituted or modified, equivalent service. If a defect can be eliminated only through acceptance of a new software version, the Client shall accept this, provided the contractual functionality is preserved and the acceptance is not unreasonable. The urgency of troubleshooting shall be based on the degree of the operational hindrance posed by the defect in question. The rules of the present Conditions, particularly § 5 shall apply accordingly.
  3. If, following a reasonable grace period to be specified by the Client, subsequent fulfillment should ultimately fail, The Client shall be entitled to reduce the remuneration, withdraw from the Contract or terminate the continuing obligation. Any grace period specified shall be compliant with the requirements of § 3 of these GTCs. H & D shall compensate for damages or provide reimbursement of expenses rendered futile due to defect within the limits specified in § 11.
  4. If, in the context of troubleshooting or remedy of defects, H & D should perform services without being obliged to do so, H & D shall be entitled to invoice the Client for the additional expense involved in accordance with § 7. This shall be the case particularly if a reported defect proves unverifiable or not attributable to H & D. Particularly eligible for remuneration shall be the extra effort incurred by H & D in its attempt to remedy defects that have arisen because the Client fails, or fails to properly, meet its participation obligations, makes improper use of software or work results, or refrains from availing itself of H & D services recommended by H & D.
  5. If a third party asserts claims that conflict with the exercise of the contractually granted right of use, the Client shall, without delay and in writing, bring this fact to the attention of H & D. Should the Client suspend its use of the work results in order to limit damage or for other important reasons, it shall have an obligation to inform the third party that its suspension of use does not represent an acknowledgment of the alleged violation of intellectual property rights. The Client hereby authorizes H & D to pursue the dispute with the third party on its own, both in and out of court. If, at its discretion, H & D opts to exercise this authorization, the Client shall not recognize the claims of the third party without the consent of H & D, and H & D shall have an obligation to defend the claims at its own expense. H & D hereby exempts the Client from costs and damages on the part of H & D that are due solely to defense against claims.
  6. If, beyond the realm of liability for material and legal defects, H & D should fail to, or fail to properly render services, or if H & D should commit any other breach of obligation, in all cases the Client shall provide H & D with a written complaint to this effect and shall grant H & D a grace period within which H & D shall have the opportunity either to provide proper performance of the service or to provide a remedy by some other means. § 3 shall apply accordingly. The limits set forth in § 11 shall apply in the case of damages or reimbursement of futile expenses.

§ 11 Liability

  1. In all cases of contractual and non-contractual liability, H & D shall provide damages or compensation for futile expenses only:
    • in full for claims owing to non-accidental conduct, gross negligence and absence of a quality for which the H & D has assumed a warranty, only in the amount of the order value yet always limited to EUR 75,000 per damage event and to not more than EUR 150,000 under the Contract
    • in all other cases: only for breach of a material obligation, if this jeopardizes the purposeof the Contract, and only up to the amount of the order value yet always limited to EUR 75,000 per damage event and to not more than EUR 150,000 under the Contract
  2. The defense of contributory negligence (e.g. under § 5) shall remain available. The liability limitations pursuant to Paragraph 1 shall not apply to liability for personal injury (injury to life, body or health) or if, by law, liability cannot be limited (e.g. under the German Product Liability Act). Under contractual and extra-contractual liability, all claims against H & D for damages or for reimbursement of futile expenses shall be subject to a period of limitation of one year. The foregoing shall not apply to liability for damages owing to nonaccidental conduct or gross negligence, to liability for personal injury, or where liability cannot be limited as a matter of law (e.g. under the German Product Liability Act). In any event, the period of limitation shall begin at the time specified by law. Liability shall come under the statute of limitations not later than upon completion of five years following the date on which the claim arises.

§ 12 Confidentiality and Data Protection

  1. The Parties to the Contract hereby covenant to treat as confidential, for an indefinite period of time, the contents of agreements concluded between them, along with any knowledge of confidential information and company secrets of the Party of the opposite part as come to their attention within the framework of order fulfillment, and to utilize such information only in the context of order fulfillment. The company secrets of H & D shall be construed to include work results and services performed.
  2. The Client hereby assures that it has created all the conditions required (e.g. by obtaining declarations of consent) to place H & D in a position to provide the agreed services without violating regulations on data protection.
  3. H & D observes the legal rules pertaining to data protection. Insofar as H & D is provided with access to the Client's hardware and software (e.g. for remote servicing), the intent of this access is not the commercial processing or use of personal data by H & D. Rather, personal data are transferred only in exceptional cases as a secondary consequence of the contractual services of H & D. H & D shall approach these personal data in accordance with relevant provisions of the law of data protection and other relevant protection provisions.
  4. H & D shall be entitled to include the Client in its reference list of clients.

13 Concluding Provisions

  1. If the Client is a business operator, a legal person under public law or a special fund under public law, all disputes arising hereunder and in connection therewith shall be resolved before a competent Munich, Germany, court of law.
  2. These General Terms and Conditions shall be governed exclusively by German law, to the exclusion of the UN Convention on Contracts for the International Sale of Goods and of the International Private Law Act.

§ 14 Consumer arbitration according to consumer quarrel settlement law (VSBG)

The H & D does not take part in the consumer arbitration procedure according to the consumer quarrel settlement law.

Last revised: March 2017

AGB's

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Unternehmensberatung H & D GmbH für die Beratung und Serviceleistungen (AGB's)

§ 1 Geltung der Vertragsbedingungen

  1. Die nachstehenden Bedingungen sind Vertragsbestandteil. Bedingungen des Kunden gelten nicht, es sei denn, die Bedingungen des Kunden wurden ausdrücklich und nachweislich akzeptiert. Diese Bedingungen gelten auch bei nachfolgenden Beratungs- und Serviceleistungen der Unternehmensberatung H & D GmbH (in der Folge „H & D“ genannt) aufgrund schriftlicher oder mündlicher Bestellung.
  2. Leistungen gemäß Abs. 1 sind insbesondere:
    • Organisatorische und betriebswirtschaftliche Beratung
    • technische Beratung und Unterstützung entweder vor Ort oder durch Fernkommunikationsmittel gleich welcher Art
    • Leistungen aus Pflegeverträgen
    • Änderungen und Ergänzungen von Standardsoftware und anderer Software oder Unterstützung hierbei
    • Installation von Standardsoftware und anderer Software und Programmierung notwendiger Schnittstellen oder Unterstützung hierbei
    • Schulung der Mitarbeiter des Auftraggebers im Hause des Auftraggebers entsprechend zu den vereinbarten Preisen und Konditionen
    • Services jeglicher Art

§ 2 Vertragsabschluss, Schriftform

  1. Von der H & D dem Auftraggeber vorvertraglich überlassene Gegenstände (z. B. Vorschläge, Testprogramme, Konzepte) sind geistiges Eigentum der H & D. Sie dürfen nicht vervielfältigt und Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Wenn kein Vertrag zustande kommt, sind sie zurückzugeben oder zu löschen und dürfen nicht benutzt werden.
  2. Angebote der H & D sind freibleibend, soweit schriftlich nichts anderes vereinbart ist. Im Zweifel sind das Angebot oder die Auftragsbestätigung der H & D für den Vertragsinhalt maßgeblich.
  3. Der Vertragsabschluss, sowie spätere Vertragsänderungen und -ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Mündliche Nebenabsprachen sind nicht getroffen.
  4. Alle Kündigungen, Mahnungen und Fristsetzungen des Auftraggebers bedürfen zur Wirksamkeit der Schriftform.
  5. Garantien bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der ausdrücklichen und schriftlichen Bestätigung durch die H & D.

§ 3 Vertragsbindung

Die Zusammenarbeit erfordert ein hohes Maß an Vertrauen, Zusammenwirken und Einigungsbereitschaft. Durch Gesetz oder Vertrag vorgesehene Fristsetzungen des Auftraggebers müssen mindestens zehn Arbeitstage betragen.

§ 4 Leistungserbringung

  1. Der Auftraggeber gibt die Aufgabenstellung vor. Auf dieser Grundlage wird die Aufgabenerfüllung gemeinsam geplant. Die H & D kann hierfür ggf. ein schriftliches Konzept unterbreiten.
  2. Auch soweit die Leistungen beim Auftraggeber erbracht werden, ist allein die H & D ihren Mitarbeitern gegenüber weisungsbefugt. Die Mitarbeiter der H & D werden nicht in den Betrieb des Auftraggebers eingegliedert. Der Auftraggeber kann nur dem Projektkoordinator der H & D Vorgaben machen, nicht unmittelbar den einzelnen Mitarbeitern der H & D.
  3. Der Auftraggeber trägt das Risiko, dass die in Auftrag gegebenen Leistungen zu dem von ihm gewünschten Erfolg führen. Über Zweifelsfragen hat er sich rechtzeitig durch Mitarbeiter der H & D oder durch fachkundige Dritte beraten zu lassen.
  4. Über die Gespräche zur Präzisierung oder Veränderung vertraglicher Gegebenheiten, insbesondere des Vertragsgegenstandes kann die H & D Gesprächsnotizen fertigen. Stellt die H & D dem Auftraggeber diese Gesprächsnotizen zur Verfügung, so wird der Inhalt der Gesprächsnotizen als richtig und vollständig unterstellt, falls der Auftraggeber nicht innerhalb von 5 Werktagen nach Zugang widerspricht. Die H & D wird in den Gesprächsnotizen auf diese Frist hinweisen.
  5. Die H & D entscheidet, welche Mitarbeiter sie einsetzt und behält sich deren Austausch jederzeit vor. Sie kann auch freie Mitarbeiter und andere Unternehmen im Rahmen der Auftragserfüllung einsetzen.
  6. Falls die H & D über den Umfang des Vertrages hinaus mit Einverständnis des Auftraggebers Leistungen erbringt, gelten für die erbrachten Leistungen die Regelungen und Konditionen des Einzelvertrages als vereinbart.

§ 5 Mitwirkung des Auftraggebers

  1. Der Auftraggeber sorgt unentgeltlich für die zur Erbringung der vertragsgegenständlichen Leistungen erforderliche Arbeitsumgebung, indem er z. B. Mitarbeiter, Arbeitsräume, IT-Systeme, Daten und Telekommunikationseinrichtungen entsprechend den Vorgaben der H & D unentgeltlich zur Verfügung stellt. Er gewährt der H & D unmittelbar und mittels Datenfernübertragung Zugang zur Software und zu den IT-Systemen. Er beantwortet Fragen und prüft Ergebnisse. Es liegt in seinem Verantwortungsbereich, den ordnungsgemäßen Betrieb der notwendigen IT-Systeme erforderlichenfalls durch Wartungsverträge, Servicerahmenverträge oder Service Level Agreements mit der H & D oder mit Dritten sicherzustellen.
  2. Der Auftraggeber benennt schriftlich einen Ansprechpartner für die H & D und eine Adresse und E-Mail-Adresse, unter der die Erreichbarkeit des Ansprechpartners sichergestellt ist. Der Ansprechpartner muss in der Lage sein, für den Auftraggeber die erforderlichen Entscheidungen zu treffen oder unverzüglich herbeizuführen. Der Ansprechpartner sorgt für eine gute Kooperation mit dem Ansprechpartner bei der H & D. Die Mitarbeiter des Auftraggebers, deren Tätigkeit erforderlich ist, sind in angemessenem Umfang von anderen Tätigkeiten freizustellen.
  3. Der Auftraggeber testet Arbeitsergebnisse gründlich auf Mangelfreiheit und auf Verwendbarkeit in der konkreten Situation, bevor er mit ihrer operativen Nutzung beginnt. Dies gilt auch für Leistungen, die er im Rahmen der Nacherfüllung und der Pflege erhält.
  4. Der Auftraggeber trifft angemessene Vorkehrungen für den Fall, dass die Arbeitsergebnisse mit Störungen behaftet sind (z. B. durch Datensicherung, Störungsdiagnose, regelmäßige Überprüfung der Ergebnisse). Mangels eines ausdrücklichen schriftlichen Hinweises im Einzelfall können die Mitarbeiter der H & D immer davon ausgehen, dass alle Daten, mit denen sie in Berührung kommen können, gesichert sind.
  5. Der Auftraggeber erbringt darüber hinaus unentgeltlich alle zur Vertragsdurchführung notwendigen und erforderlichen Mitwirkungsleistungen.
  6. Der Auftraggeber kann ggf. Teile (IT-Systeme, Datensicherung) seiner Mitwirkungspflichten durch Abschluss eines Servicevertrages mit der H & D auch gesondert auf die H & D übertragen.

§ 6 Leistungszeit

  1. Termine sind unverbindlich, es sei denn, sie sind ausdrücklich und schriftlich als verbindlich vereinbart. Die Pflicht der H & D zur Realisierung beginnt erst mit der schriftlichen Abnahme des Konzeptes durch den Auftraggeber.
  2. Wenn die H & D auf eine Mitwirkung oder Information des Auftraggebers wartet oder durch Streik, Aussperrung, behördliches Eingreifen oder andere unverschuldete Umstände in der Auftragsdurchführung behindert ist, gelten Liefer- und Leistungsfristen um die Dauer der Behinderung und um eine angemessene Anlaufzeit nach Ende der Behinderung als verlängert. Die H & D wird dem Auftraggeber die Behinderung mitteilen.
  3. Arbeitstage sind die Wochentage von Montag bis Freitag (08:00 Uhr bis 17:00 Uhr MEZ) außer den gesetzlichen Feiertagen.

§ 7 Vergütung, Zahlung, Vorbehalt

  1. Termine sind unverbindlich, es sei denn, sie sind ausdrücklich und schriftlich als verbindlich vereinbart. Die Pflicht der H & D zur Realisierung beginnt erst mit der schriftlichen Abnahme des Konzeptes durch den Auftraggeber. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gesetzlichen Umsatzsteuer, außer der Umsatz wäre von der Umsatzsteuer befreit. Die H & D ist berechtigt, Teilleistungen in Rechnung zu stellen. Zahlungen sind 10 Tage nach Rechnungsstellung fällig. Skonto wird nicht gewährt.
  2. Reisezeiten, Reisekosten und Aufenthaltskosten werden nach Aufwand und in Abhängigkeit vom Dienstsitz des Mitarbeiters der H & D berechnet. Reisezeiten und -kosten entstehen auf Reisen zwischen dem Dienstsitz des Mitarbeiters und dem jeweiligen Einsatzort des Auftraggebers bzw. zwischen verschiedenen Einsatzorten des Auftraggebers.
  3. Die H & D kann Abschlagszahlungen oder volle Vorauszahlungen fordern, wenn zum Auftraggeber noch keine Geschäftsverbindung besteht, wenn die Lieferung im Ausland erfolgen soll oder der Auftraggeber seinen Sitz im Ausland hat oder wenn Gründe bestehen, an der pünktlichen Zahlung durch den Auftraggeber zu zweifeln.
  4. Der Auftraggeber kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.
  5. Die H & D behält sich das Eigentum und die Rechte an den Vertragsgegenständen bis zum vollständigen Ausgleich ihrer Forderungen aus dem Vertrag vor. Der Auftraggeber hat die
    H & D bei Zugriff Dritter auf das Vorbehaltsgut sofort schriftlich zu benachrichtigen und den Dritten über die Rechte der H & D zu unterrichten.

§ 8 Change-Request-Verfahren

  1. Während der Laufzeit eines Projekts können beide Vertragspartner jederzeit schriftlich Änderungen, insbesondere der vereinbarten Leistungen, Methoden und Termine vorschlagen.
  2. Im Falle eines Änderungsvorschlages durch den Auftraggeber wird die H & D innerhalb von 10 Arbeitstagen mitteilen, ob die Änderung möglich ist und welche Auswirkungen sie auf den Vertrag hat, insbesondere unter Berücksichtung des zeitlichen Verlaufs und der Vergütung. Der Auftraggeber hat sodann binnen 5 Werktagen der H & D schriftlich mitzuteilen, ob er seinen Änderungsvorschlag zu diesen Bedingungen aufrechterhalten will oder ob er den Vertrag zu den alten Bedingungen fortführen will. Wenn die Prüfung eines Änderungsvorschlages einen nicht unerheblichen Aufwand darstellt, kann die H & D den durch die Prüfung bedingten Aufwand separat in Rechnung stellen.
  3. Im Falle eines Änderungsvorschlages durch die H & D wird der Auftraggeber innerhalb von 10 Arbeitstagen schriftlich mitteilen, ob er der Änderung zustimmt.
  4. Solange kein Einvernehmen über die Änderung besteht, werden die Arbeiten nach dem bestehenden Vertrag fortgesetzt und abgerechnet. Der Auftraggeber kann stattdessen verlangen, dass die Arbeiten ganz oder teilweise unterbrochen oder gemäß den Voraussetzungen des § 3 endgültig abgebrochen werden. Im Fall der Unterbrechung wird pro Arbeitstag und H & D-Mitarbeiter im Projekt, dessen Arbeit ruht, eine Vergütung in Höhe des vereinbarten Satzes fällig.
  5. Entscheidet sich der Auftraggeber den Vertrag zu kündigen, so steht der H & D für bisher durchgeführte Arbeiten die vereinbarte Vergütung anteilig zu. Für nicht durchgeführte Arbeiten steht der H & D eine pauschalierte Zahlung in Höhe von 30 % der noch ausstehenden Vergütung (z. B. für bereitgestellte Ressourcen) zu. Beiden Parteien steht es frei, einen höheren oder niedrigeren Schadensersatz geltend zu machen.

§ 9 Abnahme

  1. Ist die zu erbringende Leistung der H & D als Werkleistung vereinbart, so kann die H & D bei allen einer Abnahme zugänglichen Leistungen eine schriftliche Abnahmeerklärung vom Auftraggeber verlangen. Der Auftraggeber nimmt Leistungen unverzüglich nach Maßgabe dieses § 9 ab. Dazu ist auf Verlangen der H & D ein von beiden Vertragsparteien zu unterzeichnendes Abnahmeprotokoll zu erstellen.
  2. Hat ein Werkvertrag mehrere, vom Auftraggeber voneinander unabhängig nutzbare Einzelwerke zum Gegenstand, so können diese Einzelwerke auf Verlangen getrennt abgenommen werden.
  3. Werden in einem Werkvertrag Teilwerke definiert, so kann die
    H & D Teilwerke zur Abnahme vorstellen. Bei späteren Abnahmen werden allein das Funktionieren des neuen Teilwerks und das korrekte Zusammenwirken der früher abgenommenen Teilwerke mit dem neuen Teilwerk geprüft.
  4. Enthält der Vertrag die Erstellung eines Konzeptes, insbesondere für die Ausprägung, Änderung oder Erweiterung von Standardsoftware, so kann die H & D für das Konzept eine getrennte Abnahme verlangen.
  5. Der Auftraggeber hat innerhalb von 15 Arbeitstagen das Leistungsergebnis zu prüfen und durch den Ansprechpartner schriftlich entweder die Abnahme zu erklären oder die festgestellten Mängel mit genauer Beschreibung und Angabe der Fehlersymptomatik mitzuteilen. Wenn er sich in dieser Frist nicht erklärt oder die Leistung ohne Rüge nutzt, gilt die Leistung als ordnungsgemäß erbracht und abgenommen. Unwesentliche Mängel berechtigen nicht zur Verweigerung der Abnahme. Der produktive Einsatz oder die produktive Inbetriebnahme von (Teil-) Leistungen durch den Auftraggeber gilt in jedem Falle als Abnahme der jeweils produktiv eingesetzten Leistung. Die H & D beseitigt die laut Abs. 5 gerügten Mängel in einer der Schwere des Mangels in einer angemessen Frist. Nach Mitteilung der Mängelbeseitigung prüft der Auftraggeber das Leistungsergebnis binnen 5 Arbeitstagen. Im Übrigen gilt Abs. 5 entsprechend.
  6. Die H & D beseitigt die laut Abs. 5 gerügten Mängel in einer der Schwere des Mangels in einer angemessen Frist. Nach Mitteilung der Mängelbeseitigung prüft der Auftraggeber das Leistungsergebnis binnen 5 Arbeitstagen. Im Übrigen gilt Abs. 5 entsprechend.

§ 10 Sach- und Rechtsmängel; sonstige Leistungsstörungen

  1. Der Auftraggeber wird der H & D innerhalb der Untersuchungsfrist des § 9 Ziffer 5 aufgetretene Mängel unverzüglich mit genauer Beschreibung des Problems und den für die Fehlerbeseitigung nützlichen Informationen schriftlich mitteilen. Unterlässt der Auftraggeber die Anzeige, so gilt das Arbeitsergebnis als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei aufmerksamer Untersuchung nicht erkennbar war. Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muss die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung gemacht werden, anderenfalls gilt das Arbeitsergebnis auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt. Zur Erhaltung der Rechte des Auftraggebers genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige. Ansprüche aus Sach- und Rechtsmängeln verjähren innerhalb eines Jahres ab der Übergabe der Leistung. Hat die H & D den Mangel arglistig verschwiegen, so kann sich die H & D auf die Regelungen der vorstehenden Sätze 2 bis 5 nicht berufen.
  2. Die H & D leistet bei nachgewiesenen Sachmängeln Gewähr durch Nacherfüllung in der Weise, dass die H & D nach ihrer Wahl dem Auftraggeber eine neue, mangelfreie Leistung überlässt oder den Mangel beseitigt. Die Mängelbeseitigung kann auch darin bestehen, dass die H & D dem Auftraggeber zumutbare Möglichkeiten aufzeigt, die Auswirkungen des Mangels zu vermeiden. Bei nachgewiesenen Rechtsmängeln leistet die H & D Nacherfüllung, indem sie dem Auftraggeber eine rechtlich einwandfreie Benutzungsmöglichkeit an der gelieferten Leistung oder nach ihrer Wahl an einer ausgetauschten oder geänderten gleichwertigen Leistung verschafft. Ist ein Mangel nur durch die Übernahme eines neuen Softwarestands zu beseitigen, so muss der Auftraggeber diesen übernehmen, wenn der vertragsgemäße Funktionsumfang erhalten bleibt und die Übernahme nicht unzumutbar ist. Die Dringlichkeit der Fehlerbehebung richtet sich nach dem Grad der Betriebsbehinderung. Die Regeln der vorliegenden Bedingungen, insbes. § 5, gelten entsprechend.
  3. Falls die Nacherfüllung nach Ablauf einer vom Auftraggeber zu setzenden angemessenen Nachfrist endgültig fehlschlägt, kann der Auftraggeber die Vergütung mindern oder vom Vertrag zurücktreten oder ein Dauerschuldverhältnis kündigen. Die Voraussetzungen des § 3 dieser AGB sind bei der Nachfristsetzung einzuhalten. Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen wegen eines Mangels leistet die
    H & D im Rahmen der in § 11 festgelegten Grenzen.
  4. Erbringt die H & D Leistungen bei Fehlersuche oder -beseitigung, ohne hierzu verpflichtet zu sein, so kann die H & D den Mehraufwand entsprechend § 7 in Rechnung stellen. Dies gilt insbesondere, wenn ein gemeldeter Sachmangel nicht nachweisbar ist oder der H & D nicht zuzuordnen ist. Zu vergüten ist insbesondere auch der Mehraufwand bei der Beseitigung von Mängeln, der bei der H & D dadurch entsteht, dass der Auftraggeber seine Mitwirkungspflichten nicht ordnungsgemäß oder unsachgemäß erfüllt, Software oder Arbeitsergebnisse unsachgemäß bedient oder von H & D empfohlene H & D-Services nicht in Anspruch genommen hat.
  5. Wenn ein Dritter Ansprüche behauptet, die der Ausübung der vertraglich eingeräumten Nutzungsbefugnis entgegenstehen, so hat der Auftraggeber die H & D unverzüglich schriftlich und umfassend zu unterrichten. Stellt der Auftraggeber die Nutzung der Arbeitsergebnisse aus Schadensminderungs- oder sonstigen wichtigen Gründen ein, ist er verpflichtet, den Dritten darauf hinzuweisen, dass mit der Nutzungseinstellung ein Anerkenntnis der behaupteten Schutzrechtsverletzung nicht verbunden ist. Er ermächtigt die H & D bereits jetzt, die Auseinandersetzung mit dem Dritten gerichtlich und außergerichtlich alleine zu führen. Macht die H & D von dieser Ermächtigung Gebrauch, was in ihrem Ermessen steht, so darf der Auftraggeber die Ansprüche des Dritten nicht ohne Zustimmung der H & D anerkennen und die H & D ist verpflichtet, die Ansprüche auf eigene Kosten abzuwehren. Die H & D stellt den Auftraggeber von den Kosten und Schäden frei, die ausschließlich auf Anspruchsabwehr durch die H & D zurückzuführen sind.
  6. Erbringt die H & D außerhalb des Bereichs der Sach- und Rechtsmängelhaftung Leistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß oder begeht die H & D eine sonstige Pflichtverletzung, so hat der Auftraggeber dies gegenüber der
    H & D stets schriftlich zu rügen und der H & D eine Nachfrist einzuräumen, innerhalb derer der H & D Gelegenheit zur ordnungsgemäßen Erfüllung der Leistung oder dazu gegeben wird, in sonstiger Weise Abhilfe zuschaffen. Es gilt § 3. Für Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen gelten die in § 11 festgelegten Grenzen.

§ 11 Haftung

  1. In allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung leistet die H & D Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen nur:
    • bei Vorsatz in voller Höhe, bei grober Fahrlässigkeit und bei Fehlen einer Beschaffenheit, für die die H & D eine Garantie übernommen hat, nur in Höhe des Auftragswertes, jedoch stets beschränkt auf EUR 75.000 pro Schadensfall, insgesamt auf höchstens EUR 150.000 aus dem Vertrag
    • in allen anderen Fällen: nur bei Verletzung einer wesentlichen Pflicht, wenn dadurch der Vertragszweck gefährdet ist und nur bis zur Höhe des Auftragswertes, jedoch stets beschränkt auf EUR 75.000 pro Schadensfall, insgesamt auf höchstens EUR 150.000 aus dem Vertrag
  2. Der Einwand des Mitverschuldens (z. B. aus § 5) bleibt offen. Die Haftungsbegrenzungen gem. Abs. 1 gelten nicht bei der Haftung für Personenschäden (Verletzung des Lebens, Körpers oder der Gesundheit) und wenn die Haftung aufgrund gesetzlicher Vorschriften nicht beschränkt werden kann (z.B. nach dem deutschen Produkthaftungsgesetz). Für alle Ansprüche gegen die H & D auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen bei vertraglicher und außervertraglicher Haftung gilt eine Verjährungsfrist von einem Jahr. Dies gilt nicht für die Haftung bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder bei Personenschäden oder wenn die Haftung aufgrund gesetzlicher Vorschriften nicht beschränkt werden kann (z.B. nach dem deutschen Produkthaftungsgesetz). Die Verjährungsfrist beginnt in jedem Fall mit dem gesetzlich bestimmten Zeitpunkt. Die Verjährung tritt spätestens mit Ablauf von fünf Jahren ab Entstehung des Anspruchs ein.
    1. Die Vertragspartner verpflichten sich, die Inhalte der zwischen ihnen geschlossenen Verträge und alle im Rahmen der Auftragserfüllung erlangten Kenntnisse von vertraulichen Informationen und Betriebsgeheimnissen des jeweils anderen Vertragspartners zeitlich unbegrenzt vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Auftragserfüllung zu verwenden. Zu den Betriebsgeheimnissen der H & D gehören auch Arbeitsergebnisse und erbrachte Leistungen.
    2. Der Auftraggeber versichert, alle notwendigen Voraussetzungen (z. B. durch Einholung der Einwilligungserklärungen) geschaffen zu haben, dass die H & D die vereinbarten Leistungen auch insoweit ohne Verletzung datenschutzrechtlicher Vorschriften erbringen kann.
    3. Die H & D beachtet die Regeln des Datenschutzrechts. Soweit die H & D Zugang zur Hard- und Software des Auftraggebers erhält (z. B. bei Fernwartung), bezweckt dies keine geschäftsmäßige Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten durch die H & D. Vielmehr geschieht ein Transfer personenbezogener Daten nur in Ausnahmefällen als Nebenfolge der vertragsgemäßen Leistungen der H & D. Mit diesen personenbezogenen Daten wird die H & D nach den gesetzlichen Vorschriften des Datenschutzes und der sonstigen einschlägigen Schutzvorschriften verfahren.
    4. Die H & D ist berechtigt, den Auftraggeber in ihre Referenzkundenliste aufzunehmen.

§ 12 Geheimhaltung und Datenschutz

  1. Die Vertragspartner verpflichten sich, die Inhalte der zwischen ihnen geschlossenen Verträge und alle im Rahmen der Auftragserfüllung erlangten Kenntnisse von vertraulichen Informationen und Betriebsgeheimnissen des jeweils anderen Vertragspartners zeitlich unbegrenzt vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Auftragserfüllung zu verwenden. Zu den Betriebsgeheimnissen der H & D gehören auch Arbeitsergebnisse und erbrachte Leistungen.
  2. Der Auftraggeber versichert, alle notwendigen Voraussetzungen (z. B. durch Einholung der Einwilligungserklärungen) geschaffen zu haben, dass die H & D die vereinbarten Leistungen auch insoweit ohne Verletzung datenschutzrechtlicher Vorschriften erbringen kann.
  3. Die H & D beachtet die Regeln des Datenschutzrechts. Soweit die H & D Zugang zur Hard- und Software des Auftraggebers erhält (z. B. bei Fernwartung), bezweckt dies keine geschäftsmäßige Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten durch die H & D. Vielmehr geschieht ein Transfer personenbezogener Daten nur in Ausnahmefällen als Nebenfolge der vertragsgemäßen Leistungen der H & D. Mit diesen personenbezogenen Daten wird die H & D nach den gesetzlichen Vorschriften des Datenschutzes und der sonstigen einschlägigen Schutzvorschriften verfahren.
  4. Die H & D ist berechtigt, den Auftraggeber in ihre Referenzkundenliste aufzunehmen.

§ 13 Schlussvorschriften

  1. Ist der Auftraggeber Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesem Vertrag München.
  2. Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtsübereinkommens sowie der Verweisungsnormen des Internationalen Privatrechts-Gesetzes.

§ 14 Verbraucherschlichtung gemäß Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Die H & D beteiligt sich nicht am Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz.

 

Stand März 2017

Datenschutz

Datenschutzerklärung


Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der Unternehmensbe-ratung H & D GmbH. Eine Nutzung der Internetseiten der Unternehmensbera-tung H & D GmbH ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verar-beitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung per-sonenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.
Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der An-schrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstim-mung mit den für die Unternehmensberatung H & D GmbH geltenden landesspe-zifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.
Die Unternehmensberatung H & D GmbH hat als für die Verarbeitung Verant-wortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten per-sonenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Daten-übertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder be-troffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, bei-spielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.
1. Begriffsbestimmungen
Die Datenschutzerklärung der Unternehmensberatung H & D GmbH beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungs-geber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wur-den. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläu-tern.
Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Be-griffe:
        a)    personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifi-zierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angese-hen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Ken-nung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirt-schaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.
        b)    betroffene Person
Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Per-son, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verant-wortlichen verarbeitet werden.
        c)    Verarbeitung
Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausge-führte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit per-sonenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Aus-lesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.
        d)    Einschränkung der Verarbeitung
Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter perso-nenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschrän-ken.
        e)    Profiling
Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeits-leistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interes-sen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser na-türlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.
        f)     Pseudonymisierung
Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätz-licher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zu-geordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen un-terliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.
        g)    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verant-wortlicher
Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürli-che oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die al-lein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbei-tung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mit-tel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitglied-staaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.
        h)    Auftragsverarbeiter
Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.
        i)      Empfänger
Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unab-hängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Be-hörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personen-bezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.
        j)      Dritter
Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung o-der andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Ver-antwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.
        k)    Einwilligung
Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimm-ten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willens-bekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestä-tigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einver-standen ist.
2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortli-chen
Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und ande-rer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:
Unternehmensberatung H & D GmbH
Landaubogen 10
81373 München
Deutschland
Tel.: 089/5446640
E-Mail: kontakt@h-d-gmbh.de
Website: www.h-d-gmbh.de
3. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten
Der Datenschutzbeauftragte des für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:
Martin Maria Rauh
Unternehmensberatung H & D GmbH
Landaubogen 10
81373 München
Deutschland
Tel.: 089/54466428
E-Mail: MartinMaria.Rauh@h-d-gmbh.de
Website: www.h-d-gmbh.de
Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.
4. Cookies
Die Internetseiten der Unternehmensberatung H & D GmbH verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Compu-tersystem abgelegt und gespeichert werden.
Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Coo-kies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.
Durch den Einsatz von Cookies kann die Unternehmensberatung H & D GmbH den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die oh-ne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.
Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Inter-netseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck die-ser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss bei-spielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Ar-tikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.
Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem ge-nutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer In-ternetseite vollumfänglich nutzbar.
5. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen
Die Internetseite der Unternehmensberatung H & D GmbH erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von wel-cher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Refe-rrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Inter-net-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.
Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die Unter-nehmensberatung H & D GmbH keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Inter-netseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Wer-bung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer in-formationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu ge-währleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die Unternehmensberatung H & D GmbH daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezo-genen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden ge-trennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.
6. Abonnement unseres Newsletters
Auf der Internetseite der Unternehmensberatung H & D GmbH wird den Benut-zern die Möglichkeit eingeräumt, den Newsletter unseres Unternehmens zu abon-nieren. Welche personenbezogenen Daten bei der Bestellung des Newsletters an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der hierzu verwendeten Eingabemaske.
Die Unternehmensberatung H & D GmbH informiert ihre Kunden und Ge-schäftspartner in regelmäßigen Abständen im Wege eines Newsletters über Ange-bote des Unternehmens. Der Newsletter unseres Unternehmens kann von der be-troffenen Person grundsätzlich nur dann empfangen werden, wenn (1) die be-troffene Person über eine gültige E-Mail-Adresse verfügt und (2) die betroffene Person sich für den Newsletterversand registriert. An die von einer betroffenen Person erstmalig für den Newsletterversand eingetragene E-Mail-Adresse wird aus rechtlichen Gründen eine Bestätigungsmail im Double-Opt-In-Verfahren ver-sendet. Diese Bestätigungsmail dient der Überprüfung, ob der Inhaber der E-Mail-Adresse als betroffene Person den Empfang des Newsletters autorisiert hat.
Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) vergebene IP-Adresse des von der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Anmeldung verwendeten Computersystems sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung. Die Erhebung dieser Daten ist erforderlich, um den(möglichen) Missbrauch der E-Mail-Adresse einer betroffenen Person zu ei-nem späteren Zeitpunkt nachvollziehen zu können und dient deshalb der rechtli-chen Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen.
Die im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Versand unseres Newsletters verwendet. Ferner könnten Abonnenten des Newsletters per E-Mail informiert werden, sofern dies für den Betrieb des Newsletter-Dienstes oder eine diesbezügliche Registrierung erforderlich ist, wie dies im Falle von Änderungen am Newsletterangebot oder bei der Veränderung der technischen Gegebenheiten der Fall sein könnte. Es erfolgt keine Weitergabe der im Rahmen des Newsletter-Dienstes erhobenen personenbe-zogenen Daten an Dritte. Das Abonnement unseres Newsletters kann durch die betroffene Person jederzeit gekündigt werden. Die Einwilligung in die Speiche-rung personenbezogener Daten, die die betroffene Person uns für den Newsletter-versand erteilt hat, kann jederzeit widerrufen werden. Zum Zwecke des Widerrufs der Einwilligung findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Ferner besteht die Möglichkeit, sich jederzeit auch direkt auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen vom Newsletterversand abzumelden oder dies dem für die Verarbeitung Verantwortlichen auf andere Weise mitzuteilen.
7. Newsletter-Tracking
Die Newsletter der Unternehmensberatung H & D GmbH enthalten sogenannte Zählpixel. Ein Zählpixel ist eine Miniaturgrafik, die in solche E-Mails eingebettet wird, welche im HTML-Format versendet werden, um eine Logdatei-Aufzeichnung und eine Logdatei-Analyse zu ermöglichen. Dadurch kann eine sta-tistische Auswertung des Erfolges oder Misserfolges von Online-Marketing-Kampagnen durchgeführt werden. Anhand des eingebetteten Zählpixels kann die Unternehmensberatung H & D GmbH erkennen, ob und wann eine E-Mail von einer betroffenen Person geöffnet wurde und welche in der E-Mail befindlichen Links von der betroffenen Person aufgerufen wurden.
Solche über die in den Newslettern enthaltenen Zählpixel erhobenen personenbe-zogenen Daten, werden von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gespei-chert und ausgewertet, um den Newsletterversand zu optimieren und den Inhalt zukünftiger Newsletter noch besser den Interessen der betroffenen Person anzu-passen. Diese personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Betroffene Personen sind jederzeit berechtigt, die diesbezügliche gesonderte, über das Double-Opt-In-Verfahren abgegebene Einwilligungserklärung zu widerrufen. Nach einem Widerruf werden diese personenbezogenen Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gelöscht. Eine Abmeldung vom Erhalt des Newsletters deutet die Unternehmensberatung H & D GmbH automatisch als Widerruf.
8. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite
Die Internetseite der Unternehmensberatung H & D GmbH enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktauf-nahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektro-nischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Ver-antwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Wei-tergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.
9. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezo-genen Daten
Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbe-zogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.
Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschrie-bene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.
10. Rechte der betroffenen Person
        a)    Recht auf Bestätigung
Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verord-nungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwort-lichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personen-bezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
        b)    Recht auf Auskunft
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Da-ten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:
        die Verarbeitungszwecke
        die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
        die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch of-fengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
        falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Da-ten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
        das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchs-rechts gegen diese Verarbeitung
        das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
        wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
        das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließ-lich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumin-dest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die in-volvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswir-kungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person
        Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob per-sonenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisa-tion übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.
Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
        c)    Recht auf Berichtigung
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezo-gener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollstän-digung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer er-gänzenden Erklärung — zu verlangen.
Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch neh-men, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verar-beitung Verantwortlichen wenden.
        d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden perso-nenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgen-den Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:
        Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr not-wendig sind.
        Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderwei-tigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
        Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Wider-spruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
        Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
        Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
        Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.
        Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Unternehmensbe-ratung H & D GmbH gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortli-chen wenden. Der Mitarbeiter der Unternehmensberatung H & D GmbH wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.
Wurden die personenbezogenen Daten von der Unternehmensberatung H & D GmbH öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortli-cher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die Unternehmensberatung H & D GmbH unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungs-kosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personen-bezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die be-troffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwort-lichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten ver-langt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der Unternehmensberatung H & D GmbH wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.
        e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlan-gen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:
        Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffe-nen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verant-wortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
        Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
        Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
        Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der be-troffenen Person überwiegen.
        Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine be-troffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der Unternehmensberatung H & D GmbH gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Ver-arbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Unternehmensbe-ratung H & D GmbH wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlas-sen.
        f)     Recht auf Datenübertragbarkeit
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturier-ten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitge-stellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren er-folgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe er-forderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentli-cher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.
Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Daten-übertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.
Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die be-troffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Unternehmensberatung H & D GmbH wenden.
        g)    Recht auf Widerspruch
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit ge-gen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die auf-grund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Wider-spruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Die Unternehmensberatung H & D GmbH verarbeitet die personenbezoge-nen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Verarbeitet die Unternehmensberatung H & D GmbH personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezoge-nen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der Unternehmensberatung H & D GmbH der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Unternehmensberatung H & D GmbH die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.
Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung per-sonenbezogener Daten, die bei der Unternehmensberatung H & D GmbH zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statisti-schen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch ein-zulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öf-fentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.
Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der Unternehmensberatung H & D GmbH oder ei-nen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsge-sellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifi-kationen verwendet werden.
        h)    Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall ein-schließlich Profiling
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — ein-schließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Ab-schluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechts-vorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnah-men zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interes-sen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilli-gung der betroffenen Person erfolgt.
Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Ver-trags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforder-lich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die Unternehmensberatung H & D GmbH angemessene Maß-nahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.
Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Ent-scheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitar-beiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
        i)      Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.
Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung gel-tend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
11. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfah-ren
Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbe-zogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsver-fahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunter-lagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verant-wortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Ver-antwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentschei-dung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in ei-nem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).
12. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Facebook
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponen-ten des Unternehmens Facebook integriert. Facebook ist ein soziales Netzwerk.
Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine On-line-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Facebook ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.
Betreibergesellschaft von Facebook ist die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verant-wortlicher ist, wenn eine betroffene Person außerhalb der USA oder Kanada lebt, die Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland.
Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Face-book-Komponente (Facebook-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der ent-sprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Eine Ge-samtübersicht über alle Facebook-Plug-Ins kann unter https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Facebook Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person be-sucht wird.
Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist, erkennt Fa-cebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetsei-te, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zuge-ordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrier-ten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die be-troffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.
Facebook erhält über die Facebook-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die be-troffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Facebook-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Über-mittlung dieser Informationen an Facebook von der betroffenen Person nicht ge-wollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Facebook-Account ausloggt.
Die von Facebook veröffentlichte Datenrichtlinie, die unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/ abrufbar ist, gibt Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Facebook. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz der Privatsphäre der betroffenen Person bietet. Zudem sind unterschiedliche Applika-tionen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu un-terdrücken. Solche Applikationen können durch die betroffene Person genutzt werden, um eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.
13. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Getty Images Bildern
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponen-ten des Unternehmens Getty Images integriert. Getty Images ist eine amerikani-sche Bildagentur. Eine Bildagentur ist ein Unternehmen, welches auf dem Markt Bilder und anderes Bildmaterial anbietet. Bildagenturen vermarkten in der Regel Fotografien, Illustrationen und Filmmaterial. Über eine Bildagentur lizensieren unterschiedliche Kunden, insbesondere Internetseitenbetreiber, Redaktionen von Print- und TV-Medien und Werbeagenturen, die von ihnen eingesetzten Bilder.
Betreibergesellschaft der Getty-Images-Komponenten ist die Getty Images Inter-national, 1st Floor, The Herbert Building, The Park, Carrickmines, Dublin 18, Irland.
Getty Images gestattet das (ggf. kostenlose) Einbetten von Stockbildern. Einbet-ten ist die Einbindung oder Integration eines bestimmten fremden Inhalts, bei-spielsweise von Text-, Video- oder Bild-Daten, die von einer fremden Internetsei-te bereitgestellt werden und dann auf der eigenen Internetseite erscheinen. Zur Einbettung wird ein sogenannter Einbettungscode verwendet. Ein Einbettungs-code ist ein HTML-Code, der von einem Internetseitenbetreiber in eine Internet-seite integriert wird. Wurde von einem Internetseitenbetreiber ein Einbettungs-code integriert, werden die externen Inhalte der anderen Internetseite standard-mäßig unmittelbar angezeigt, sobald eine Internetseite besucht wird. Zur Anzeige der fremden Inhalte werden die externen Inhalte unmittelbar von der anderen In-ternetseite geladen. Getty Images stellt unter dem Link http://www.gettyimages.de/resources/embed weitere Informationen über das Ein-betten von Inhalten zur Verfügung.
Über die technische Implementierung des Einbettungscodes, der die Bildanzeige der Bilder von Getty Images ermöglicht, wird die IP-Adresse des Internetan-schlusses, über welchen die betroffene Person auf unsere Internetseite zugreift, an Getty Images übertragen. Ferner erfasst Getty Images unsere Internetseite, den genutzten Browsertyp, die Browsersprache, den Zeitpunkt und die Länge des Zu-griffs. Darüber hinaus kann Getty Images Navigationsinformationen, das sind Informationen darüber, welche unserer Unterseiten von der betroffenen Person besucht und welche Links angeklickt wurden, sowie andere Interaktionen, die die betroffene Person beim Besuch unserer Internetseite ausgeführt hat, erfassen. Diese Daten können von Getty Images gespeichert und ausgewertet werden.
Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Getty Images können unter https://www.gettyimages.de/company/privacy-policy abge-rufen werden.
14. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Instagram
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponen-ten des Dienstes Instagram integriert. Instagram ist ein Dienst, der als audiovisu-elle Plattform zu qualifizieren ist und den Nutzern das Teilen von Fotos und Vi-deos und zudem eine Weiterverbreitung solcher Daten in anderen sozialen Netz-werken ermöglicht.
Betreibergesellschaft der Dienste von Instagram ist die Instagram LLC, 1 Hacker Way, Building 14 First Floor, Menlo Park, CA, USA.
Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Insta-gram-Komponente (Insta-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Instagram-Komponente veranlasst, eine Darstellung der ent-sprechenden Komponente von Instagram herunterzuladen. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Instagram Kenntnis darüber, welche konkrete Un-terseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.
Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Instagram eingeloggt ist, erkennt Ins-tagram mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetsei-te, welche konkrete Unterseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Instagram-Komponente gesammelt und durch Instagram dem jeweiligen Instagram-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die be-troffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Instagram-Buttons, werden die damit übertragenen Daten und Informationen dem persönlichen Insta-gram-Benutzerkonto der betroffenen Person zugeordnet und von Instagram ge-speichert und verarbeitet.
Instagram erhält über die Instagram-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die be-troffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Instagram eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Instagram-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Über-mittlung dieser Informationen an Instagram von der betroffenen Person nicht ge-wollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Instagram-Account ausloggt.
Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Insta-gram können unter https://help.instagram.com/155833707900388 und https://www.instagram.com/about/legal/privacy/ abgerufen werden.
15. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von LinkedIn
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponen-ten der LinkedIn Corporation integriert. LinkedIn ist ein Internetbasiertes soziales Netzwerk, das eine Konnektierung der Nutzer mit bestehenden Geschäftskontak-ten sowie das Knüpfen von neuen Businesskontakten ermöglicht. Über 400 Mil-lionen registrierte Personen nutzen LinkedIn in mehr als 200 Ländern. Damit ist LinkedIn derzeit die größte Plattform für Businesskontakte und eine der meistbe-suchten Internetseiten der Welt.
Betreibergesellschaft von LinkedIn ist die LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court Mountain View, CA 94043, USA. Für Datenschutzangelegenheiten außer-halb der USA ist LinkedIn Ireland, Privacy Policy Issues, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Ireland, zuständig.
Bei jedem einzelnen Abruf unserer Internetseite, die mit einer LinkedIn-Komponente (LinkedIn-Plug-In) ausgestattet ist, veranlasst diese Komponente, dass der von der betroffenen Person verwendete Browser eine entsprechende Darstellung der Komponente von LinkedIn herunterlädt. Weitere Informationen zu den LinkedIn-Plug-Ins können unter https://developer.linkedin.com/plugins abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält LinkedIn Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die be-troffene Person besucht wird.
Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei LinkedIn eingeloggt ist, erkennt Lin-kedIn mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetsei-te, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die LinkedIn-Komponente gesammelt und durch LinkedIn dem jeweiligen LinkedIn-Account der betroffenen Person zuge-ordnet. Betätigt die betroffene Person einen auf unserer Internetseite integrierten LinkedIn-Button, ordnet LinkedIn diese Information dem persönlichen LinkedIn-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.
LinkedIn erhält über die LinkedIn-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die be-troffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufes unserer Internetseite gleichzeitig bei LinkedIn eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Per-son die LinkedIn-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an LinkedIn von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unse-rer Internetseite aus ihrem LinkedIn-Account ausloggt.
LinkedIn bietet unter https://www.linkedin.com/psettings/guest-controls die Mög-lichkeit, E-Mail-Nachrichten, SMS-Nachrichten und zielgerichtete Anzeigen abzu-bestellen sowie Anzeigen-Einstellungen zu verwalten. LinkedIn nutzt ferner Part-ner wie Quantcast, Google Analytics, BlueKai, DoubleClick, Nielsen, Comscore, Eloqua und Lotame, die Cookies setzen können. Solche Cookies können unter https://www.linkedin.com/legal/cookie-policy abgelehnt werden. Die geltenden Datenschutzbestimmungen von LinkedIn sind unter https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy abrufbar. Die Cookie-Richtlinie von LinkedIn ist unter https://www.linkedin.com/legal/cookie-policy abrufbar.
16. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Xing
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponen-ten von Xing integriert. Xing ist ein Internetbasiertes soziales Netzwerk, das die Konnektierung der Nutzer mit bestehenden Geschäftskontakten sowie das Knüp-fen von neuen Businesskontakten ermöglicht. Die einzelnen Nutzer können bei Xing ein persönliches Profil von sich anlegen. Unternehmen können beispielswei-se Unternehmensprofile erstellen oder Stellenangebote auf Xing veröffentlichen.
Betreibergesellschaft von Xing ist die XING SE, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, Deutschland.
Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Xing-Komponente (Xing-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Xing-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Xing-Komponente von Xing herunterzuladen. Weitere Informationen zum den Xing-Plug-Ins können unter https://dev.xing.com/plugins abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Xing Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.
Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Xing eingeloggt ist, erkennt Xing mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese In-formationen werden durch die Xing-Komponente gesammelt und durch Xing dem jeweiligen Xing-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffe-ne Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Xing-Buttons, bei-spielsweise den „Share“-Button, ordnet Xing diese Information dem persönlichen Xing-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbe-zogenen Daten.
Xing erhält über die Xing-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Xing ein-geloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Xing-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informa-tionen an Xing von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Über-mittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Xing-Account ausloggt.
Die von Xing veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.xing.com/privacy abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhe-bung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Xing. Ferner hat Xing unter https://www.xing.com/app/share?op=data_protection Daten-schutzhinweise für den XING-Share-Button veröffentlicht.
17. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von YouTube
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponen-ten von YouTube integriert. YouTube ist ein Internet-Videoportal, dass Video-Publishern das kostenlose Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die ebenfalls kostenfreie Betrachtung, Bewertung und Kommentierung dieser ermög-licht. YouTube gestattet die Publikation aller Arten von Videos, weshalb sowohl komplette Film- und Fernsehsendungen, aber auch Musikvideos, Trailer oder von Nutzern selbst angefertigte Videos über das Internetportal abrufbar sind.
Betreibergesellschaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.
Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der ent-sprechenden YouTube-Komponente von YouTube herunterzuladen. Weitere In-formationen zu YouTube können unter https://www.youtube.com/yt/about/de/ abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.
Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist, erkennt Y-ouTube mit dem Aufruf einer Unterseite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese In-formationen werden durch YouTube und Google gesammelt und dem jeweiligen YouTube-Account der betroffenen Person zugeordnet.
YouTube und Google erhalten über die YouTube-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an YouTube und Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem YouTube-Account aus-loggt.
Die von YouTube veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google.
18. Rechtsgrundlage der Verarbeitung
Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Ver-arbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verar-beitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfül-lung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Liefe-rung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produk-ten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflich-tung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verar-beitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt wer-den würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sons-tige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvor-gänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unterneh-mens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetz-geber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).
19. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden
Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zu-gunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.
20. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden
Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Ver-tragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.
21. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstel-lung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung
Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus ver-traglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitun-ter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Per-son uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der per-sonenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbe-zogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der per-sonenbezogenen Daten hätte.
22. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung
Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

23. SSL/TLS-Verschlüsselung
Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwen-den wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL/TLS) über HTTPS


24. Verwendung von Scriptbibliotheken (Google Webfonts)
Um unsere Inhalte browserübergreifend korrekt und grafisch ansprechend darzustellen, verwenden wir auf dieser Website Scriptbibliotheken und Schriftbibliotheken wie z. B. Google Webfonts (https://www.google.com/webfonts/). Google Webfonts werden zur Ver-meidung mehrfachen Ladens in den Cache Ihres Browsers übertragen. Falls der Browser die Google Webfonts nicht unterstützt oder den Zugriff unterbindet, werden Inhalte in einer Standardschrift angezeigt.
Der Aufruf von Scriptbibliotheken oder Schriftbibliotheken löst automatisch eine Verbindung zum Betreiber der Bibliothek aus. Dabei ist es theoretisch möglich – aktuell allerdings auch unklar ob und ggf. zu welchen Zwecken – dass Betreiber entsprechender Bibliotheken Daten erheben.
Die Datenschutzrichtlinie des Bibliothekbetreibers Google finden Sie hier: https://www.google.com/policies/privacy/

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Daten-schutzbeauftragter Straubing tätig ist, in Kooperation mit dem Anwalt für Daten-schutzrecht Christian Solmecke erstellt.

News

02.03.2013: Lorem ipsum dolor sit amet.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

» weiterlesen


08.03.2013: Lorem ipsum dolor sit amet.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes.

» weiterlesen


19.03.2013: Lorem ipsum dolor sit amet.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis.

» weiterlesen


26.03.2013: Lorem ipsum dolor sit amet.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus

» weiterlesen


Expertenwissen

Expertenwissen und die Kenntnis bewährter Methoden sind einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren für den Projekterfolg. Dies bezieht sich auf sämtliche Rollen im Projekt, vom Softwareentwickler über den Architekten und Projektleiter bis hin zum Auftraggeber.

 

Wir unterstützen unsere Kunden mit unserer gewachsenen Erfahrung und Kompetenz in allen Phasen des Produkt-Lebenszyklus. Auf Basis abgeschlossener Projekte und den daraus resultierenden Erfahrungen verbessern wir dabei stets unsere Methoden und erweitern unser Know-how.

IT-Services

Angefangen vom IT-Rechenzentrums-Betrieb bis hin zum Aufbau und zur Regeneration von Hard- und Softwarekomponenten bieten wir kompetente und umfassende Lösungen im Bereich IT-Services und -betrieb an.

 

Auch Anforderungen in heterogenen Umgebungen mit hohem Integrationsbedarf finden bei uns eine passende, individuelle und effiziente Lösung.